Einblicke und Neuigkeiten. Frisch serviert.

2017

August
28

Sofort startklar mit unserem Object Storage

Nach der offiziellen Einführung unseres S3-kompatiblen Object Storage im Sommer zeigen wir Ihnen heute, wie Sie diese Technologie rasch und effektiv in Ihren Projekten einsetzen können. Zudem erfahren Sie mehr über das vorteilhafte Preismodell.

Wie Sie in wenigen Schritten startklar sind

Voraussetzung zur Nutzung unseres Object Storage ist ein entsprechender Benutzerzugang, den Sie sich in unserem Cloud-Control-Panel mit wenigen Klicks erstellen können. Übertragen Sie den angezeigten "Access Key" und "Secret Key" zusammen mit dem Hostnamen objects.cloudscale.ch in eine S3-kompatible Anwendung Ihrer Wahl wie z.B. einen Dateimanager, ein Backup-Programm oder Ihr CMS – fertig.

Via unsere S3-kompatible API können Sie nun Buckets (Analogie: Verzeichnisse) erstellen und Objects (Analogie: Dateien) hochladen. Je nach Anwendungsfall empfiehlt es sich, unterschiedliche Zugriffsrechte festzulegen: auf Backups und private Daten wenden Sie die "private" ACL an; öffentliche Objekte hingegen, wie z.B. die Bilder Ihrer Website, können Sie als "public" markieren und direkt mittels

src="https://BUCKETNAME.objects.cloudscale.ch/OBJECTNAME"

einbinden und ausliefern.

Welche Konzepte beim Strukturieren Ihrer Objects helfen

Selbstverständlich können Sie in unserem Cloud-Control-Panel mehrere Benutzerzugänge für Ihren Object Storage einrichten. Damit lassen sich auf einfache Weise z.B. Test- von Produktiv-Daten trennen oder verschiedene Kundenprojekte separieren. Alle Ihre Objects User sowie deren Buckets werden in unserem Cloud-Control-Panel übersichtlich aufgelistet, jeweils mit Speicherbelegung, Traffic und Requests.

Noch einen Schritt weiter gehen die Access Control Lists (ACLs): Über die S3-kompatible API können Sie einzelne Buckets und Objects für andere Objects User freigeben, wahlweise mit Leserecht oder mit Schreibzugriff – so lassen sich auch komplexere Setups abbilden. Mittels ACLs können Sie beispielsweise sicherstellen, dass auf gewisse Objects nur Scripts, auf andere wiederum nur bestimmte Personen zugreifen dürfen.

Welches Preismodell zur Anwendung kommt

Der Object Storage von cloudscale.ch wird einzig nach effektiver Nutzung abgerechnet und verursacht keine fixen Kosten. Die angefallenen Kosten werden täglich um Mitternacht Ihrem Benutzerkonto belastet – so gibt es keine Überraschungen am Ende des Monats.

Nach der kostenlosen Einführungsphase fliessen ab Anfang September 2017 die folgenden drei Komponenten in die tägliche Preisberechnung ein:

  • Belegter Speicherplatz zu CHF 0.003 pro GB
    Der Speicherplatz wird stündlich gemessen und über den Tag gemittelt.
  • Ausgehender Traffic zu CHF 0.02 pro GB
    Dies entspricht dem Ansatz für zusätzlichen Traffic bei den virtuellen Servern.
  • Requests zu CHF 0.005 pro 1'000 Requests

Eingehender Traffic ist kostenlos.

 

Egal, ob Sie einen sicheren Speicherort für Ihr Off-Site-Backup suchen, Ihre Daten zentral ablegen wollen oder hochverfügbaren Storage für Ihre clusterfähige Applikation benötigen: unser Object Storage bietet genau das – zu fairen Preisen und exklusiv in Schweizer Rechenzentren betrieben.

Für Ihre kleinen und grossen Objekte,
Ihr cloudscale.ch-Team

Mehr Neuigkeiten. Weitere Einblicke.

Testen Sie uns und starten Sie noch heute einen Linux-Server in der Schweiz: